Logo The Retail Academy

07. Dezember 2021 | Schwerpunkt Kinderbuch

Und wenn die Zielgruppe nicht selbst kauft?

Haben Sie schon einmal versucht, einem Kind eine Aktentasche zu verkaufen? Oder einer älteren Dame eine Spielkonsole? Einem Veganer einen Wurstaufschnitt? Falls nicht, ist ja alles gut – und ansonsten heiße ich Sie herzlich willkommen in der Kinderbuchbranche. Hier gehört die Herstellung von Produkten, die nicht etwa die Zielgruppe selbst kaufen soll, zum Tagesgeschäft. Wir müssen sie wortwörtlich den strengen Eltern vermitteln, die nicht selten mit scharfem Blick und mahnendem Zeigefinger auf die Produkte deuten. Denn Kinderbücher kaufen nicht Kinder, sondern die Erwachsenen.

Die Katze im Sack

Mit diesem Problem stehen Verlage und Buchhandel nicht allein da: Auch der Spielwarenhandel, plüschige Teile der Textilindustrie und weitere Bereiche rund ums Kind kämpfen mit der klaffenden Lücke zwischen den Interessen der Zielgruppe und den Käufer:innen. Im Verlag beginnen die Herausforderungen bereits mit der Geburtsstunde des Buches. Häufig kaufen wir zunächst eine Idee; ein Exposé mit den ersten Kapiteln und dem Blick auf die Zielgerade, wo es inhaltlich hingehen soll. Schon in diesem frühen Stadium muss die Ideenschmiede Lektorat gemeinsam mit den vermarktenden Abteilungen einschätzen, wie dem Handel Verkaufsargumente gegeben und Orientierung geboten werden kann. Altersklassifizierungen, Genres, Warengruppen und auch der USP der Autorin oder des Autors und des Textes werden durchdacht: Ist der Autor mehrfacher Weltrekordhalter? Ist dem Sohn der Autorin WIRKLICH ein Pferd zugelaufen? Die gesamte Vermarktungskette wird gedanklich einmal exerziert, um kurzum zu erwägen: Wie kann der Handel dieses Buch am POS bestmöglich platzieren und den Eltern im Verkaufsgespräch nahebringen?

USP? Unerwünscht

Als Verlag sind wir die Brücke zwischen den Hersteller:innen (Autor:innen) und dem Handel, ähnlich wie es auch Spielehersteller mit lizenzierten Spielen sind. Nach dem Einkauf müssen wir den stationären Handel davon überzeugen, dass dieses Produkt nicht ungesehen im Regal stehen bleibt, sondern möglichst oft gekauft wird. Nur eben nicht von der eigentlichen Zielgruppe, sondern von den Eltern, deren Interessen nicht immer deckungsgleich mit denen der Kinder sind. Was wir im Verlag als den eigentlichen USP erachten, bleibt im Verkaufsgespräch – auch zum Bedauern des Handels – oftmals irrelevant. In unserem Fall: Das Produkt erfüllt seinen Zweck zu 100 Prozent, denn es begeistert Kinder fürs Lesen. „Fantastisch geschrieben, eine rasante Abenteuergeschichte mit einer Prise Feingefühl an den richtigen Stellen und einer ordentlichen Portion keckem Witz; Kinder werden es lieben!“, möchten wir dem Handel und der Handel den Käuferinnen und Käufern zurufen. Was ebenjene achtsame Mutter und jener vorbildliche Großvater und auch die übereifrige Tante stattdessen immer öfter wissen wollen: Hat das Buch eine wichtige Botschaft? Was lernt mein Kind beim Lesen? Sind die Illustrationen preisgekrönt? All diese Fragen sind berechtigt und die passenden Produkte verdienen ihren Platz in jedem Kinderbuchregal. Aber wenn die Vorlesestudie der Stiftung Lesen, DIE ZEIT und Deutsche Bahn auch im Jahr 2021 noch ergibt, dass rund 32% der Kinder zu Hause keine oder nur selten Impulse der Eltern durch Vorlesen oder Erzählen erhalten, dürfen diese nicht die einzigen Fragen bleiben. Mit den falschen Produkten vergeht den Kindern schnell die Lust am Lesen – und die Überzeugungsarbeit im Handel wird immer schwieriger zu leisten.

Wollen Sie Spaß haben beim Lesen, oder Ihr Kind?

Eine Kollegin und ehemalige Buchhändlerin verriet mir ihre offensive Lieblingsfrage, wenn alle Überzeugungsarbeit nichts half: „Wollen Sie Spaß haben beim Lesen, oder soll Ihr Kind Spaß haben?“ Im besten Falle kann unser Produkt beides: Auf kindgerechte Weise Wissen vermitteln und dabei unterhalten. Geben wir dem Handel diese Mischung an die Hand, ist er bestens gerüstet, im persönlichen Beratungsgespräch auch die strengste Mutter der Zielgruppe von unserem Produkt zu überzeugen. Und Kindern Wissen zu vermitteln, muss nicht immer bedeuten, dass wir ihnen ein Sachbuch über Photosynthese vorlegen. In unserem Verlag vermitteln wir in unseren Büchern auf unterhaltsame Weise Wissen über die Jahreszeiten, über das Klima, über Anderssein und Freundschaft – aber eben auch darüber, wie man gemeinsam mit einem frechen Schneemann an seiner Seite die besten Klassenstreiche spielt. Das müssen wir den Eltern ja nicht gleich erzählen …

So finden sicherlich auch Spielwarenhandel und Co. ihre Wege, Groß und Klein mit dem richtigen Produkt zu versorgen. Gehören auch Sie dazu und kämpfen mit der Diskrepanz zwischen Käufer:innen und Zielgruppe?

Wie gehen Sie damit um? Verraten Sie uns Ihre Strategie!

post@the-retail-academy.com
Unsere heutige Kolumnistin
JACQUELINE MANSTEIN

PR-Referentin Kinder- und Jugendbuch | Bastei Lübbe AG

Jacqueline Manstein verantwortet die Pressearbeit für die Kinder- und Jugendbuchverlage der Bastei Lübbe AG, eine der größten Verlagsgruppen in Deutschland. Internationale und nationale Bestsellerautoren wie Ken Follett, Dan Brown, Rebecca Gablé und Andreas Eschbach veröffentlichen zum Teil seit Jahrzehnten ihre Bücher bei Bastei Lübbe. Bevor Jacqueline Manstein zur Kölner Verlagsgruppe stieß, arbeitete sie zunächst als Journalistin und anschließend für diverse Kinder- und Jugendbuchverlage in München.

NEUE IMPULSE GESUCHT?

Unser Programm | Ausgewählte Veranstaltungen zum Thema

Zielgruppenanalyse

Zielgruppenanalyse

Kundenzentrierte Retail-Strategien auf Basis von Sinus-Milieus

24. Februar 2022

Nicht genug

Hier geht's zum Programm Weiterbildung

Noch Fragen

Anrufen: 0221 292129-20

SIE HABEN AUCH WAS ZU SAGEN?

Wir sind überzeugt, dass nur Experten mit Herzblut den Handel nach vorne bringen können. Damit alle, deren Herz für Retail schlägt, sich vernetzen können, haben wir The Retail Academy gegründet. Sie sind erfahren und haben auch eine Meinung? Lassen Sie mal hören! Beleben Sie unsere #Retailkolumne mit Ihrer Sicht auf die Dinge! Wir sind gespannt, was Sie zu sagen haben.

Wir lieben Retail. Schreiben Sie uns!

post@the-retail-academy.com

Die letzten Retail-Kolumnen

Airport oder Leerport – funktioniert Retail am Flughafen? | Schwerpunkt Flughafen

Airport oder Leerport – funktioniert Retail am Flughafen?

Jörg Bose

Leiter Konzernrevision Mitteldeutsche Flughafen AG

Airport, oder Leerport? “Die meisten von uns stellen sich Flughäfen gerne als belebte Knotenpunkte großer Reisen vor.” Wo andere in die Luft abheben, können Gastronomiebetreiber und Einzelhändler gute Geschäfte generieren. Doch seit dem Ausbruch der Pandemie steht nicht nur der Einzelhandel in den Innenstädten vor großen Herausforderungen.
Unser heutiger Kolumnist Jörg Bose, Leiter der Konzernrevision der Mitteldeutschen Flughafen AG, gibt uns einen Einblick in das Retail-Geschehen am Flughafen und berichtet von Mutmachern, die anders und deshalb gut funktionieren!

mehr lesen

Retail Regnose – Der Blick zurück aus der Zukunft | Schwerpunkt Zukunft

Retail Regnose – Der Blick zurück aus der Zukunft

Janine Seitz

Geschäftsleitung Zukunftsinsitut

Stellen Sie sich auch die Frage, welche Perspektiven das neue Jahr und die Zukunft für Sie und für uns als Gesellschaft bereit hält? Wie wäre es zur Annäherung mit einem Gedankenexperiment zum Jahresbeginn? Unser Vorschlag: Regnose statt Prognose. Wagen Sie mit unserer heutigen Kolumnistin Janine Seitz, Geschäftsleitung des Zukunftsinstituts, den Sprung in die Zukunft und richten Sie von dort aus einen Blick auf das Hier und Jetzt. Als Trend- und Zukunftsforscherin erklärt sie uns, wie wir mit diesem ungewohnten Perspektivwechsel ein neues, dynamisches Bewusstsein für die Zukunft erschaffen. Und das kann uns helfen, bereits heute diejenigen Entscheidungen und Handlungen zu wählen, die diese Zukunft formen werden.

mehr lesen

Highspeed mit Standgas | Schwerpunkt Rückblick

Highspeed mit Standgas

Silvia Talmon

Geschäftsführerin The Store Designers

“The best, the worst and the in-between!” Das Jahr neigt sich dem Ende zu und auch wir lassen es uns nicht nehmen und blicken noch einmal zurück. Silvia Talmon fasst in unserer heutigen und letzte Kolumne diesen Jahres zusammen, welche Themen das Retail-Jahr 2021 bewegt haben, und welche Erkenntnisse sie in das neue Jahr 2022 für sich mitnimmt.

Im Zuge dessen möchten wir uns außerdem bei Ihnen bedanken, liebe Leser:innen und Co-Kolumnist:innen, für Ihre Perspektiven, Meinungen und Impulse, sowie für das Vertrauen und die Zusammenarbeit. Starten Sie gut in das Jahr 2022!

mehr lesen

Keine Customer Experience ohne gutes Team | Schwerpunkt Wertschätzung

Keine Customer Experience ohne gutes Team

Silke Berendes

Retail Expertin und freie Beraterin

Im Retail gehört flexibles Agieren und das Anpassen an das Kundenverhalten zum Daily Business. Die Pandemie stellt uns jedoch durch rasante Veränderungen und wechselnde Gegebenheiten vor große Herausforderungen.
Denn nicht nur die Bedürfnisse unsere Kunden haben sich verändert, sondern auch die unserer Mitarbeiter. Doch ohne ein gutes Team kann das Schaffen einer erfolgreichen Customer Experience nicht gelingen. Und wir alle wissen, dass genau das der entscheidende Faktor für langfristigen Erfolg ist.

Unsere heutige Kolumnistin Silke Berendes gibt uns einen persönlichen Einblick, warum ehrliche Wertschätzung für das Team gerade jetzt so immens wichtig ist.

mehr lesen

DIE ZUKUNFT VON WARENHÄUSERN | Schwerpunkt Department Stores

DIE ZUKUNFT VON WARENHÄUSERN

André Maeder

Chief Executive Officer | The KaDeWe Group

Das Harrods in London, die Galeries Lafayette in Paris, das Macy´s in New York, das KaDeWe in Berlin. Eins haben die bekanntesten Kaufhäuser der Welt gemeinsam – sie bieten uns nicht nur ein imposantes Shoppingvergnügen, sondern nehmen uns mit auf eine Reise in eine Erlebniswelt. Sie vermögen dabei so gut wie jedes Bedürfnis zu befriedigen. Doch trifft das Konzept der Department Stores noch den Zeitgeist? Unser heutiger Kolumnist André Maeder, CEO der KaDeWe Group, beantwortet diese Frage mit einem klaren “Ja!” und geht sogar noch weiter…

mehr lesen

Schließen Sie sich über 13.000 interessierten Retailern an!

Verpassen Sie keine Retail-Kolumne mit spannenden Meinungen von Handelsexperten und Branchen-Insidern und werden Sie als Erste informiert, wenn wir wieder neue Weiterbildungen in Form von Online-Vorträgen, Workshops und Retail-Touren freischalten.

Datenschutz

Fast geschafft! Bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung über die E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.