Logo The Retail Academy

8. Juni 2021 | Schwerpunkt Simplification

Kann das weg?

Geschäftsführer | Hans-Jürgen Müller GmbH & Co. KG

Im vergangenen Jahr habe ich – wie sicherlich einige andere auch – viel aufgeräumt.

Es ging dabei nicht nur darum, Keller und Schränke zu entrümpeln und den Garten von Unkraut zu befreien, sondern auch darum, Klarheit zu schaffen. Zu entscheiden, was mir gut tut, was wichtig ist, was ich wirklich brauche und was es über Bord zu werfen gilt. Denn Überfluss macht das Leben nicht besser, sondern verkompliziert es. Und da das Leben ohnehin kompliziert genug ist, sehne ich mich nach Klarheit und Einfachheit. Auch und gerade beim Einkaufen.

Retail Experience durch multimediale Beballerung?

Was ich wirklich nicht brauche, ist technischer Overkill wie Soundeffekte, Licht- oder gar Dufteffekte. Das Tablet in der Umkleidekabine, auf dem man durch die gesamte Kollektion des Designers, dessen Hose man gerade gewählt hat, scrollen kann. Ein Scanner mitten im Laden, der einen Chip am Produkt ausliest und mir dessen Entstehungsgeschichte plus alle möglichen Alternativen und Farbvarianten vor Augen führt.

Klar, Einzelhändler müssen in Zeiten des Onlineshoppings mehr bieten als Ware im Regal. Kunden wünschen sich besondere Erlebnisse, wenn sie schon den Weg in die Stadt auf sich nehmen. Aber ist es wirklich die multimediale Beballerung, die wir uns wünschen?

Kundenwünsche sehen anders aus!

Ich denke in diesem Zusammenhang gerne an eine meiner schönsten Einkaufserfahrungen zurück. Als junger Mann begleitete ich meinen Vater zu einem Geschäftstermin in England. Ich brauchte dafür ein weißes Hemd und ging zum lokalen Herrenausstatter. In dem äußerst stilvoll eingerichteten und gut sortierten Laden empfing mich ein akkurat gekleideter Gentleman, der mich mit geschultem Auge musterte, Maß nahm und mir anschließend exakt drei Hemden zur Auswahl reichte. Dann half er mir, das richtige zu wählen. Ich habe inzwischen spektakuläre Shoppingmalls in der ganzen Welt besucht, Konsumtempel vom feinsten gesehen. Aber dieses viele Jahre zurückliegende Erlebnis ragt immer noch heraus. Einfach, weil ich perfekt bedient wurde. Der Verkäufer war höflich und zuvorkommend, verfügte über jahrelange Expertise, hörte zu und nahm mir alle Schwierigkeiten und Unsicherheiten ab. Ich gab mich gerne in seine versierten Hände und war überzeugt, dass er mir das bestmögliche Hemd empfahl. Das fühlte sich gut an.

Warum weniger mehr ist

Ich bin überzeugt davon, dass es das ist, wonach wir uns sehnen. Dass wir, die wir ständig viel zu viel von allem geboten bekommen und andauernd Entscheidungen treffen müssen, uns im Grunde nach Vereinfachung sehnen. Nach Ehrlichkeit und Erdung, nach Verlässlichkeit und Vertrauen.

Und dass ein schön verarbeiteter Tresen, ein schlichter Holzboden, wenige gut ausgewählte Dinge, deren Besonderheiten der Verkäufer gut erklären kann, besser funktionieren als jede Multimediasensation.

Was meinen Sie? Worauf können Sie verzichten und was möchten Sie nicht missen? Schreiben Sie mir!

Unser heutiger Kolumnist
Andreas Müller

Geschäftsführer – Hans-Jürgen Müller GmbH & Co. KG

Nach Abschluss des Studiums der evangelischen Theologie trat Andreas Müller 2006 in das elterliche Unternehmen ein und trieb zusammen mit seinem Bruder dessen Wachstum und Internationalisierung voran. Die Marke MÜHLE entwickelte sich seitdem zu einem weltweit führenden Anbieter hochwertiger Accessoires für die Nassrasur. MÜHLE-Produkte werden in mehr als 50 Ländern distribuiert.

Als Vorstandsmitglied des Verbandes Deutsche Manufakturen engagiert sich Müller ehrenamtlich für das Manufakturwesen in Deutschland.

NEUE IMPULSE GESUCHT?

Unser Programm | Ausgewählte Veranstaltungen zum Thema

Retail Trends

Retail Trends

Was geht, was kommt, was bleibt!

20. Oktober 2022

Nicht genug

Hier geht's zum Programm Weiterbildung

Noch Fragen

Anrufen: 0221 292129-20

SIE HABEN AUCH WAS ZU SAGEN?

Wir sind überzeugt, dass nur Experten mit Herzblut den Handel nach vorne bringen können. Damit alle, deren Herz für Retail schlägt, sich vernetzen können, haben wir The Retail Academy gegründet. Sie sind erfahren und haben auch eine Meinung? Lassen Sie mal hören! Beleben Sie unsere #Retailkolumne mit Ihrer Sicht auf die Dinge! Wir sind gespannt, was Sie zu sagen haben.

Wir lieben Retail. Schreiben Sie uns!

post@the-retail-academy.com

Die letzten Retail-Kolumnen

Mindfulness – Das neue Fridays for future | Nachhaltigkeitsziel: Transparenz

Mindfulness – Das neue Fridays for future!

Tasja Schneider

Senior Projektleiterin | Drees & Sommer

Wenn aus einer Bewegung ein Lebensgefühl wird und sich unsere Haltung zu Nachhaltigkeit zu einem Thema der Achtsamkeit entwickelt. Wir leben aufmerksamer und authentischer, wollen wissen, was wir tragen und was wir kaufen. Tasja Schneider von Drees&Sommer verdeutlicht, wie unerlässlich gerade jetzt für Unternehmen Transparenz und eine ganzheitliche Betrachtung sind.

mehr lesen

Es geht nicht mehr um Geld! | Schwerpunkt The Big Quit

Es geht nicht mehr um Geld!

Uwe Göthert

Geschäftsführer | Dale Carnegie Deutschland

Die Prioritäten haben sich verändert. Schon länger ist man auf der Suche nach Sinn und Erfüllung im eigenen Job! Damit sich der Arbeitnehmer also glücklich und wertgeschätzt fühlt, ist mehr als nur ein monetärer Anreiz notwendig. Um Kündigungen vorzubeugen, Fachkräfte bei Laune zu halten und neue Mitarbeiter zu akquirieren, gibt Dale Carnegie eine Anleitung, wie eine gute Employee Experience aussehen sollte.

mehr lesen

Ist die kaputt?! | Schwerpunkt Schwedische Nachhaltigkeit

Ist die kaputt?!

Michael Mette

Stellvertretender Geschäftsführer | IKEA Deutschland GmbH & Co. KG

Bei IKEA denken viele sofort ans Billy-Regal im Wohnzimmer. Aber wie siehts eigentlich in puncto Nachhaltigkeit aus? In unserer neuen Retail-Kolumne blicken wir hinter die Kulissen des schwedischen Möbel-Konzerns und bekommen einen exklusiven Einblick von Michael Mette, stellvertretender Geschäftsführer IKEA Deutschland GmbH & Co. KG, zu kaputten Mischbatterien, Köttbullar, erfinderischen Schweden und was das alles mit Nachhaltigkeit zu tun hat.

mehr lesen

Je größer, desto besser? | Schwerpunkt Flagship-Stores

Je größer, desto besser?

Sigrid Brewka-Steeves

Head of Global Retail Environments | PUMA

Mit aller Macht kämpft der stationäre Markt gegen die digitale Walze an. Abgesehen von menschlicher Interaktion, ist es vor allem das Erlebnis, was den Konsumenten raus aus seinem Schneckenhaus lockt, weg von seinem Computer, um einen neuen Sneaker zu kaufen. Kann also das Format Flagship-Store die Menschen zurück in die Innenstädte holen? Aber womit muss er bestechen?
Sind große, aufwändig ausgestattete Flagship-Stores überhaupt noch zeitgemäß?

mehr lesen

Ode an die nachhaltige Plattformökonomie! | Schwerpunkt Call to action

Ode an die nachhaltige Plattformökonomie!

Christian Hamerle

Co-Founder | Food Service Innovation Lab by Dussmann

Und nach der Energie- und Mobilitätswende die Ernährungswende.
Wie schön, wenn es uns endlich gelingen würde, den holistischen Wandel der Ernährungswertschöpfung zur Klimaneutralität in Gang zu setzen. Umdenken ist angesagt und Schritte in die Richtung nachhaltiger, plattformökonomischer Welten mehr als notwendig.
Es könnte doch so einfach aussehen: Ökonomische Vernunft x ökologische Moral x Gemeinwohl!
Also lasst uns loslegen!

mehr lesen

Schließen Sie sich über 13.000 interessierten Retailern an!

Verpassen Sie keine Retail-Kolumne mit spannenden Meinungen von Handelsexperten und Branchen-Insidern und werden Sie als Erste informiert, wenn wir wieder neue Weiterbildungen in Form von Online-Vorträgen, Workshops und Retail-Touren freischalten.

Datenschutz

Fast geschafft! Bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung über die E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.