Logo The Retail Academy

8. September 2022 | Schwerpunkt Mensch

„Mama, was ist CEO?

Kennen Sie die Situation: Der Wecker klingelt morgens um 6:00 Uhr, die Nachttischlampe erlischt am Abend um 24:00 Uhr. Und dazwischen? Der ganz normale Wahnsinn. Nennt sich Leben.

Warum? Weil meine Generation schlichtweg alles möchte.

Und klappt das? Um es gleich vorwegzunehmen: Nein, natürlich nicht. Zumindest nicht immer. Und jeder, der glaubt, dass es durchweg Spaß macht, Karriere, Kinder, Großeltern, Geschwister, Freunde, Ehemänner, Hund, Nachbarn, Elternsprecherinnen, Kunden, Mitarbeiter, Beiräte, Auftraggeber und das Finanzamt unter einen Hut zu bringen, dem kann ich sagen: Nein, das tut es nicht. Nur machen wir es trotzdem. Warum und wie das klappt?

Kürzlich saß ich mit meinem Sohn im Auto. Die Uhr im Blick, den Fuß auf dem Gaspedal, die Gedanken im Outlook-Kalender und der nächste Teams-Call anklopfend, fragt mich mein Halbstarker: „Mama, was ist eigentlich CEO?“ Seine Klassenkameraden hätten gegoogelt, was die Eltern der anderen beruflich machen, und er könne es in meinem Fall beim besten Willen nicht beantworten. Mein erster Gedanke: Google, ich hasse dich. Mein zweiter: Das ist eine wichtige Frage. Mein dritter: Nicht jetzt.

Nicht jetzt. Dieser Gedanke gehört spätestens seit der Geburt meines Sohnes zum Standard-Repertoire in meinem Kopf. Bereits vor seiner Geburt hätte er eigentlich die goldene Miles & More Karte verdient. Danach reduzierte sich meine (und seine) Lebenswelt ziemlich plötzlich, aber langanhaltend, von 15 Ländern auf 1 Bundesland.

Mein Mantra: Bloß nicht das Gehirn abgeben.

Ich wollte dieses Kind, aber ich wollte dabei nicht mich selbst verlieren. Und so wurde mein Projektplan um die Position „Kind“ erweitert. Und ich wusste, ich krieg das hin:
• Mit Körbchengröße G und Milchstau im ersten Kunden-Meeting mit REWE drei Wochen nach der Geburt.
• Mit der spanischen Kita, die für die Aufnahme zur Bedingung machte, dass ich zweimal im Monat für 25 Kinder kochte.
• Mit der Hilflosigkeit, als der kleine Mann – weil die Abholungs-Absprache schiefgelaufen war, während ich auf einem Geschäftstermin in London war – von einer Kita-Mitarbeiterin in mein Kölner Büro zugestellt wurde wie ein Amazon-Paket.

12 Jahre später:

Kürzlich habe ich meinen Sohn gefragt, ob er sich wünschen würde, dass ich mehr zu Hause wäre. Seine Antwort: „Wenn du glücklich damit bist, wäre das toll, aber wenn du dich dann langweilst, ist das doof. So einfach kann das Leben aus Kindersicht sein.

Würde ich es so wieder machen?

Ja. Weil ich den tollsten Zwölfjährigen auf der Welt habe, der stolz auf seine Mama ist; weil ich auf der stetigen Suche nach Inspirationen und Impulsen ein Mensch mit Ideen und Visionen (geblieben) bin; und weil ich meine finanzielle, geistige und emotionale Unabhängigkeit niemals missen wollen würde.

Was rate ich allen MÄDELS und JUNGS im Büro?

Nehmt eure Elternzeit. Die erste Zeit eines neuen Lebens zählt zu den wertvollsten und unwiederbringlichsten Erfahrungen, die es gibt. Währenddessen: Haltet euch up to date. Und dann: Kommt wieder! Denn dann seid ihr wieder dran. In der Zeit im Büro geht’s um euch. Seht es nicht als Belastung, sondern als Chance, Zeit für euch zu beanspruchen – für eure Entwicklung, für Erfahrungen und Bestätigungen abseits der Elternrolle – und als Legitimation dafür, endlich wieder High Heels zu tragen.

Was ich dazu beitragen kann?

100% flexible Arbeitszeiten, die freie Wahl beim Arbeitsumfeld und flexible Arbeitsstundenmodelle. Denn wenn ich eines gelernt habe, dann, dass mein Lebensmodell, alles zu wollen, nur mit maximaler Flexibilität möglich ist. Und ich jedem die Tür öffnen möchte, der nicht davor zurückschreckt, alles zu wollen.

Ach, und auf die Frage meines Sohnes, „Mama, was ist CEO?“, sagte ich: „Unwichtig, Schatz. Lass uns nach Hause fahren.“

Wie steht es um Dein Lebensmodell? Hast Du etwas zu sagen, sprühst Du vor Ideen und suchst einen Arbeitgeber, der DICH sieht und Deine Kinder, Dein Haustier oder Deine pflegebedürftigen Zimmerpflanzen unter Verantwortungskompetenz und organisatorischer wie sozialer Fähigkeit verbucht?
Dann bist Du vielleicht genau richtig bei uns!

jobs@retail-exp.com

Unsere heutige Kolumnistin
Silvia Talmon

Geschäftsführerin | The Retail Experience GmbH

Silvia Talmon ist Geschäftsführerin der Retail Experience GmbH. Sie gründete 2004 zunächst das Designbüro THE STORE DESIGNERS mit den Schwerpunkten Retail Design und Architektur sowie Retail Digital. 2014 folgte die Gründung von The Retail Academy als freie Bildungsinstitution mit den Schwerpunkten Retail-Beratung und -Weiterbildung. Die mittlerweile fusionierten Produktmarken beraten Kunden wie IKEA, REWE, WMF, Porsche oder Hugo Boss.

Lachende Menschen
DU WILLST TEIL VON ETWAS Neuem SEIN?

Träumst du gerne groß? Liebst du den Spirit, etwas Neues mitzugestalten? Wenn du nicht nur Lust hast, sondern den unbedingten Willen verspürst, deine Ideen und Skills einzubringen, um mit uns an coolen Projekten im Bereich Retail Design zu arbeiten, lies unbedingt weiter.

Wir suchen talentierte und bestenfalls unglaublich charmante

INNENARCHITEKT*IN
(M/W/D)
KONZEPTIONER*IN
(M/W/D)
Marketing
MANAGER*IN
(M/W/D)
Was wir außerdem anbieten

Hier geht's zum Programm Weiterbildung

Noch Fragen

Anrufen: 0221 292129-20

SIE HABEN AUCH WAS ZU SAGEN?

Wir sind überzeugt, dass nur Experten mit Herzblut den Handel nach vorne bringen können. Damit alle, deren Herz für Retail schlägt, sich vernetzen können, haben wir The Retail Academy gegründet. Sie sind erfahren und haben auch eine Meinung? Lassen Sie mal hören! Beleben Sie unsere #Retailkolumne mit Ihrer Sicht auf die Dinge! Wir sind gespannt, was Sie zu sagen haben.

Wir lieben Retail. Schreiben Sie uns!

post@the-retail-academy.com

Die letzten Retail-Kolumnen

Ein Hoch auf Angebotsprospekte | Digitale Angebotskommunikation

Ein Hoch auf Angebotsprospekte

Silvia Delonge

Head of Client Services | Territory GmbH

Wertvoll oder kostspielig? Wie sieht Retail-Marketing von heute aus? Ist gedruckte Angebotskommunikation noch en vogue? Oder sollte man besser auf Digital umstellen?
Silvia Delonge hat die Lösung parat und teilt uns mit, was wir vor lauter Optimierungsgedanken nicht vergessen dürfen: die Customer Experience. Denn manchmal macht’s die Mischung.

mehr lesen

Profilierung – mehr als nur ein Lippenbekenntnis | Transformation Handel

Profilierung durch nutzenstiftende Eigenständigkeit

Dr. Markus Schweizer

Geschäftsführer und Partner | Holistic Consulting GmbH

In Zeiten des stetigen Wandels, dem auch der Handel ausgesetzt ist, sind Transformationsprozesse wichtiger denn je. Haltung einnehmen, Entfremdungen vorbeugen, Kundenbedürfnisse in den Vordergrund stellen – Wie Sie das Momentum der Transformation für sich nutzen können, verrät Ihnen Dr. Markus Schweizer in unserer Jahresauftaktkolumne.

mehr lesen

2022 – Du Bitch! | Rückblick

2022 – Du Bitch!

Silvia Talmon

Geschäftsführerin | The Retail Experience GmbH

Danke 2022! Auch dieses Jahr blicken wir wieder zurück! Mit Höhen und Tiefen, mit Erfolgen und Niederlagen! Und eins steht fest: Wir sind bereit – was auch immer 2023 für uns vorgesehen hat.
Wie immer möchten wir an dieser Stelle auch ein Dankeschön an Sie, liebe Leser:innen, Co-Kolumnist:innen und Newsletter-Redakteur:innen, für Ihre Perspektiven, Meinungen und Impulse richten.
Wir verabschieden uns: Das war unsere persönlichen Hitliste der Retail News 2022.

mehr lesen

Datenbasierte Entscheidungen statt Bauchgefühl | Digitalisierung im Einzelhandel

Datenbasierte Entscheidungen statt Bauchgefühl

Omar Tello

Gründer und Geschäftsführer | Sensalytics

Unsere tägliche Welt verschmilzt immer mehr mit der Online-Welt. Auch stationäre Händler müssen die Chancen der Digitalisierung ins Auge fassen und zum Vorteil ihrer Kundschaft – und damit auch direkt zum eigenen Vorteil – nutzen.
E-Commerce muss nicht immer als Bedrohung gesehen werden, sondern kann in ganz vielen Fällen auch als Unterstützung dienen. Faktoren wie Service, Beratung und Erlebnisse können durch technologische Tools wieder gestärkt werden. Welchen positiven Einfluss beispielsweise Tracking-Tools haben, erzählt Ihnen Omar Tello in seiner Kolumne.

mehr lesen

Eine Hommage an die Begegnung | Wiedersehen im Department Store

Eine Hommage an die Begegnung

Madeleine Wellern

Retail Experience Consultant

Roter Lippenstift wird wieder aufgetragen und der Smoking aus dem Schrank geholt. Soziale Begegnungen sind zurück in unseren Alltag gekehrt und fordern dazu auf, sich unter die Leute zu mischen. Aber was für Ansprüche haben wir an sie? Wir suchen nach neuem Input, Inspiration, nach Vertrauen und hoffen, dass unsere Erwartungen erfüllt werden. Wäre es dann nicht schön, wenn der Department Store unseres Vertrauens, mit dem wir ohnehin eine Liebesbeziehung führen und der uns so gut kennt, eine Party für uns ausrichtet?

mehr lesen

Schließen Sie sich über 13.000 interessierten Retailern an!

Verpassen Sie keine Retail-Kolumne mit spannenden Meinungen von Handelsexperten und Branchen-Insidern und werden Sie als Erste informiert, wenn wir wieder neue Weiterbildungen in Form von Online-Vorträgen, Workshops und Retail-Touren freischalten.

Datenschutz

Fast geschafft! Bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung über die E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.