Logo the Retaiol Academy

August 2023 | Schwerpunkt Authentizität

Neuster Modetrend? Kulturelle Glaubwürdigkeit!

Chief Sales Officer | P&C Group

Reden wir über die Lieblingsbluse meiner Nichte. Die ist aus 100 % Hanf gefertigt, wunderbar leicht und rettet den Amazonas. Richtig gelesen: Modemarken werben längst nicht mehr nur mit Stoffen, Farben und Schnitten. Ob Gucci, Burberry, Patagonia oder Tiffany, soziales Engagement liegt im Trend. Aber halten die Marken, was sie versprechen? Das hat eine neue Metrik auf den Plan gebracht: kulturelle Glaubwürdigkeit.

Wie soziale Themen Aufmerksamkeit gewinnen
Mode beschäftigt mich – schon von Berufs wegen. Aber ich bin nicht nur in der Fashion-Branche tätig. Ich bin auch Kundin, und zwar von ganzem Herzen. Shoppen finde ich wunderbar. Wirklich. Ich liebe es, das Angebot zu durchstreifen, hier zu schauen, dort anzuprobieren. Großartig, dass es so eine riesige Auswahl gibt. Rein aus Markensicht finden Hersteller das allerdings furchtbar. Für Sie ist eine große Abteilung in Fashion Stores und Kaufhäusern oder der seitenlange Onlineshop kein Versprechen für viel Shopping-Freude. Sie sehen eine Arena, in der sie mit unzähligen Wettbewerbern um die Aufmerksamkeit der Kunden konkurrieren.

In ihrer Antwort auf diesen Kampf sind sich Brands alle einig, vom Hersteller für einfache Alltagsmode bis zum Luxus-Label: Um auf das Shopping-Radar zu kommen, braucht es Aufmerksamkeit. Und woher kommt die? Da gibt es eine ganze Palette von Faktoren. Klar, der Preis, das Design, Materialien, das Image … und seit einiger Zeit auch soziale Faktoren. Faire Produktionsbedingungen zum Beispiel oder Inklusion. Eine interessante Beobachtung, die ich hier mache, ist die Konstanz bei diesen Themen. So schnell sich Modetrends auch wandeln, moderne Kunden und Kundinnen achten konsequent auf diese „weichen Faktoren“ – und die schaffen Aufmerksamkeit. Drei Beispiele, die mir spontan einfallen, sind Gucci, Nudie Jeans und Patagonia.

Gucci setzt auf Diversität, nicht nur mit Blick auf die Kunden. Inklusive Arbeitsplätze, Lohngleichheit für alle Geschlechter und gendergerechte Sprache stehen auf der Agenda. Bei Patagonia liegen Engagement und Mode buchstäblich eng beieinander. Sie bieten faire Arbeitsbedingungen und zahlen faire Löhne. Mehr noch: Regelmäßig fließen Teile des Umsatzes in Umwelt- und Sozialprojekte internationaler Organisationen. Bei Nudie Jeans gibt es ebenfalls unterschiedliche Ansätze. Für Kunden zum Beispiel die Repair Shops. Zerrissene Jeans sollen nicht mehr sofort im Müll landen, sondern werden aufbereitet. Das alles schafft Aufmerksamkeit. Und die Werte sorgen für, Achtung Wortspiel, nachhaltige Kundenbindung.

Ist das alles glaubwürdig?
Die große Frage ist nun: Wie glaubwürdig sind die Unternehmen? Diese Frage ist für Kunden und Kundinnen so relevant, dass sich eine neue Metrik herausgebildet hat, um zu messen, welche Marken im Rennen um Aufmerksamkeit erfolgreich sind: kulturelle Glaubwürdigkeit. Grundsätzlich ist es so, dass von Herstellern und Händlern Transparenz und Ehrlichkeit erwartet werden. Es reicht also nicht, zu sagen, die Bluse rettet den Amazonas oder wir stehen für Diversität. Es muss auch so sein. Genau das ist Glaubwürdigkeit – wenn zwischen Worten und Taten keine Lücke klafft.

Kommerziell und authentisch – geht das überhaupt?
Luxus und Nachhaltigkeit: Es ist klar, dass das nicht ohne Spannung bleibt. Auf der einen Seite Themen wie Inklusion, Gemeinschaft und Nachhaltigkeit, auf der anderen Seite das klare Ziel, zu verkaufen. Ist es möglich, im Retail kommerziell erfolgreich und authentisch zu sein? Einfache Antwort: Ja. Über Gucci hatte ich schon gesprochen, ein ähnliches Beispiel wäre Burberry. Kulturelle Vielfalt heißt hier, Designer aus aller Welt zu engagieren und die Vielseitigkeit zu feiern. Das ist kommerziell erfolgreich, Mission geglückt.

Und ganz ehrlich: Meine Aufmerksamkeit als Kundin hat es sofort geweckt. Wie ist es bei Ihnen?
Schreiben Sie mir, ich will es wirklich wissen!

Unsere heutige Kolumnistin

Melanie Kleemann

Chief Sales Officer Europe | JC New Retail P&C Group

Melanie Kleemann, internationale C-Level Executive, blickt auf mehr als zwei Jahrzehnte Führungserfahrung zurück. Auf nationaler und globaler Ebene leitete sie eine Vielzahl an Business Transformationen mit dem Fokus auf Customer Centricity, Digital und Omnichannel u.a. für IKEA, VORWERK und JC New Retail – Peek & Cloppenburg Group.

 

NEUE IMPULSE GESUCHT?

Unser Programm | Ausgewählte Veranstaltungen zum Thema

Retail Trends

Retail Trends

Was geht, was kommt, was bleibt!

07. März 2024

Nachhaltigkeit im Einzelhandel

Nachhaltigkeit im Einzelhandel

Vom Nischen-Lifestyle zum Megatrend

18. April 2024

Material- und Farbtrends

Material- und Farbtrends

Retail Design am Puls der Zeit

19. Juni 2024

Was wir außerdem anbieten

Hier geht's zum Programm Weiterbildung

Noch Fragen

Anrufen: 0221 292129-20

SIE HABEN AUCH WAS ZU SAGEN?

Wir sind überzeugt, dass nur Experten mit Herzblut den Handel nach vorne bringen können. Damit alle, deren Herz für Retail schlägt, sich vernetzen können, haben wir The Retail Academy gegründet. Sie sind erfahren und haben auch eine Meinung? Lassen Sie mal hören! Beleben Sie unsere #Retailkolumne mit Ihrer Sicht auf die Dinge! Wir sind gespannt, was Sie zu sagen haben.

Wir lieben Retail. Schreiben Sie uns!

hello@retail-exp.com

Die letzten Retail-Kolumnen

Schwerpunkt New Business

Bitte mehr Big Picture Denken! – Oder: Eine Liebeserklärung an die die gute Zukunft

Jörg Reuter

Head of Food Campus Berlin

Wir stecken in einem zunehmenden Dilemma zwischen planetarer Veränderungs-Dringlichkeit und gesellschaftlichem Transformations-Burnout. Die multiplen Krisen setzen uns zu, die Weltordnung ist zunehmend fragmentiert. Die Zukunft erscheint vielen unsicher und düster.

In dieser gesellschaftlich misslichen Lage neigen wir leider auch dazu, jede Transformation zu zerreden und dass verrückterweise sowohl von denen, die die Transformation treiben wollen, also auch von denen die die Transformation stoppen wollen.

Neue Sehnsuchtsfelder bedeuten neue Marktchancen
..

mehr lesen

Früher war mehr Lametta! | Arbeitsmarkt

Früher war mehr Lametta!

Detlef Mutterer

Mitglied des Verwaltungsrats | Smyths Toys Superstores

Denken Sie auch manchmal… …früher war vieles besser!
Na, fühlen Sie sich ertappt. Kein Wunder, das geht wohl den meisten so und es gibt ja auch eine Menge wonach man sich zurücksehnen kann.
Nehmen wir mal das Thema Mitarbeiter, oh sorry, Mitarbeitende, ich war doch gerade wieder einen Moment im Früher.
Man hatte als Arbeitgeber die Möglichkeit aus einer Vielzahl von Bewerbungen auszuwählen, man konnte in gewissem Rahmen Ansprüche stellen und sogar über wesentliche Punkte der künftigen Zusammenarbeit verhandeln. Aus heutiger Arbeitgebersicht das reinste Schlaraffenland.
Aber, es gibt wie immer im Leben zwei Seiten. Wer sich vor etwa 30 Jahren selbst beworben hat musste Gas geben, auch mit gutem Ausbildungsabschluss und klarem Fokus auf das was man beruflich erreichen möchte, waren die Hürden hoch den Traumjob zu ergattern. Eine Vielzahl von Konkurrenten machte einem das Leben schwer, oft wurden Kompromisse eingegangen, um beruflich erst einmal Fuß zu fassen. Das war einmal.

mehr lesen

Wir schließen! Räumungsverkauf! Alles muss raus!

Wir schließen! Räumungsverkauf! Alles muss raus!

Christian Lindner

Business Angel, Start-up Mentor, Management Coach, Beirat

Optimismus in herausfordernden Zeiten…

Ich will nichts mehr davon hören! Mag darüber nicht mehr reden! Von 2023. Diesem Totengräberjahr der guten Stimmung bei den Konsumenten und den diese versorgenden Händlern gleichermaßen. Da wollten wir doch alle nach
den so sonderbar hinter Masken versteckten Gesichtern der schon sehr speziellen Jahre 2020-2022 solide in 2023 durchstarten. Wollten speziell im Handel die wiederkehrenden Massen an Kunden in unseren Läden begrüßen,egal ob als digitale Shopper oder von manchen noch viel dringender erhofft als Kunden aus Fleisch und Blut in den zunehmend verwaisten Läden der
Innenstädte. Nach dem Lieferkettendebakel zuvor waren zumindest die Produkte allesamt wieder da, Social Media war in der Breite als neuer Kommunikationskanal zum Kunden hin entdeckt worden und mit staatlichen Geldern aus dem kollektiven Säckel wurden sogar die Vinylböden der nochmal-
gerade-eben-so geretteten Kaufhaus-Dinos gewienert. Dann kam 2023.
Bumm! Autsch. Bauchlandung!

mehr lesen

Rückblick 2023, Schwerpunkt NEU

Rückblick 2023

Silvia Talmon

Geschäftsführerin | The Retail Experience GmbH

Das Jahr ist vorbei. Fast. Die letzten Tage und Stunden im Handel ziehen sich dahin wie Kaugummi. Oder, um bei der Überschrift zu bleiben, sind so geschmackvoll wie schaler Champagner. Was bleibt, ist die Erinnerung an das Prickeln des ersten Schluckes. Verdrängt wird der abgestandene Beigeschmack. 2023… Das Jahr hat uns mit seiner Fülle an Herausforderungen und Wendepunkten gezeigt, dass wir nur selten das bekommen, was wir erwarten. Oder gar was wir erhoffen. Der Anfang war verheißungsvoll, er schmeckte nach Aufbruch, nach Veränderung, nach Hoffnung. Alles wird besser…
Und jetzt? Keiner weiß so recht, was sich mit dem Rest im Glas anfangen lässt. Wegkippen oder runterkippen? Und dann?

mehr lesen

Einzelhandel benötigt bedeutsame Erlebnisse | Schwerpunkt Strategie

Der Einzelhandel benötigt bedeutsame Erlebnisse

Robert Thiemann

Gründer und Herausgeber I Frame Magazin

Wir sehen es schon seit Jahren: Kultur als Aktivator des
Einzelhandels. Kunstobjekte und interaktive Installationen sollen den Verkehr steigern und die Verweildauer verlängern. Und es schien zu funktionieren.Schien, denn die Traumehe zwischen Kunst
und Einzelhandel ist ernsthaft unter Druck geraten.Zum besseren Verständnis sollten wir an den Anfang zurückgehen.

mehr lesen

Schließen Sie sich über 13.000 interessierten Retailern an!

Verpassen Sie keine Retail-Kolumne mit spannenden Meinungen von Handelsexperten und Branchen-Insidern und werden Sie als Erste informiert, wenn wir wieder neue Weiterbildungen in Form von Online-Vorträgen, Workshops und Retail-Touren freischalten.

Datenschutz

Fast geschafft! Bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung über die E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.