Logo The Retail Academy

24. Mai 2022 | Schwerpunkt Schwedische Nachhaltigkeit

Ist die kaputt?!

Vor einigen Jahren probierte ich in einem unserer Einrichtungshäuser eine Mischbatterie für ein Badezimmer aus, die das Label „NEU“ trug. Aber diese Mischbatterie war offensichtlich kaputt! Ich rief einen Kollegen, der auf meine Frage mit einem mitleidigen Lächeln antwortete: Diese neue Mischbatterie hatte eine „Kaltstartfunktion“, will heißen: sie verhindert die Verschwendung von Warmwasser und spart Energie. Wenn man den Hebel in mittlerer Stellung gerade nach oben zieht, läuft nur kaltes Wasser. Nur wenn man den Hebel aktiv nach links bewegt, fließt Warmwasser. Die Mischbatterie war also nicht kaputt, sondern ganz im Gegenteil: Sie wurde mit einem einfachen Kniff noch besser – energiesparend – gemacht! Oft lohnt es sich eben, genauer hinzuschauen und keine voreiligen Schlüsse zu ziehen. Schweden sind erfinderisch. Dinge zu hinterfragen, erfinderisch zu sein und Neues auszuprobieren – das macht uns aus bei IKEA. Wir waren schon immer gut darin, aus wenig möglichst viel zu machen. Manche unserer Ideen erscheinen zunächst verrückt, waren später dann aber einfach genial. Möbel in flache Pakete zu verpacken, das löste damals ungläubiges Kopfschütteln aus, allerdings: Es sparte Platz beim kostenintensiven Transport und ermöglichte es unseren Kundinnen und Kunden, die Möbel direkt mit nach Hause zu nehmen. Schweden sind nachhaltig. Seit Jahren überlegen wir, wie wir unsere Lebensmittelabfälle reduzieren können. Wir haben vieles ausprobiert – und nicht immer mit dem erwarteten Erfolg. Seitdem wir jedes einzelne Gramm (das schärft das Bewusstsein!) an Lebensmittelabfällen mit einer Kamera scannen und messen, haben wir viel darüber gelernt, warum diese Abfälle entstehen und wie wir sie vermeiden können. Bis Ende 2021 konnten wir dadurch die Menge unserer Lebensmittelabfälle gegenüber dem Jahr 2019 halbieren! Mit den knapper werdenden Ressourcen bei der immer noch wachsenden Weltbevölkerung und gleichzeitigem Klimawandel umzugehen, ist die größte Herausforderung der Menschheit, der wir uns stellen müssen. Aber wir haben eine gute Chance dieser zu begegnen! Bestimmt kennen Sie unsere berühmten Köttbullar. Diese gibt es jetzt auch in der pflanzenbasierten Variante – sie sind dem Original verdammt ähnlich, bringen es aber nur auf vier Prozent der CO2-Emissionen im Vergleich zu den herkömmlichen Fleischbällchen. Schweden sind open minded. Als schwedisches Unternehmen ist Gleichberechtigung ein wichtiges Thema für uns – und auch in der Nachhaltigkeitsstrategie verankert. Wir sind der festen Überzeugung, dass alle das Recht auf gleiche Chancen und faire Behandlung haben sollen. Und dies unabhängig von Geschlecht, Glauben, Bildung, Alter, sexueller Orientierung und Herkunft. Hier habe ich selbst eine ganz starke Erfahrung gemacht: Bei der Bundeswehr habe ich eine Gruppe geführt, die „nur“ aus Männern bestand – wie das eben damals so war. Und es war kein so richtig inspirierendes Erlebnis – ohne jemandem zu nahe treten zu wollen. In meinem ersten Einzelhandelsgeschäft, das ich leiten durfte – vor meiner Zeit bei IKEA – habe ich mit 20 Frauen zusammengearbeitet. Manchmal auch echt speziell! (Und auch hier möchte ich natürlich niemandem zu nahetreten). Heute arbeite ich bei IKEA schon seit langen Jahren mit gemischten Teams. Dass diese erfolgreicher arbeiten, ist in den Unternehmen und in der Gesellschaft angekommen…und das ist auch gut so! Schweden sind innovativ. Wir brauchen Ambitionen aus Wirtschaft und Politik und dazu müssen wir zuerst bei uns selbst anfangen. Hier bei IKEA haben wir die Latte hochgehängt: Bis 2025 möchten wir alle „Last Mile Lieferungen“ mit E-Transportern an die Frau und den Mann bringen. Bis 2030 wollen wir klimaneutral als gesamtes Unternehmen mit allen Teilbereichen aufgestellt sein. E-Ladesäulen (mit Öko-Strom betrieben) auf allen IKEA Parkplätzen sind heute Standard. Wir produzieren auch heute schon mehr grünen Strom aus Windkraft und Photovoltaikanlagen als wir in allen unseren Einrichtungshäusern, Lagern und Büros verbrauchen. Wir tun unser Bestes und doch brauchen wir – wie viele andere Unternehmen auch – hier die richtige politische Weichenstellung, damit der Ausstieg aus fossiler Energie rundum gelingen kann. Lieferketten müssen genau betrachtet werden. Der Umstieg auf erneuerbare Energien wird uns nur gelingen, wenn wir auch die entsprechende „Hardware“ haben – wie zum Beispiel kleine wendige E-Trucks. Sie sehen also, in ganz vielen Bereichen sind wir stetig dabei, uns zu verbessern, um möglichst viele Menschen dabei zu unterstützen, nachhaltiger zu leben! Wir haben uns auf den Weg gemacht und haben bis 2030 noch einiges zu tun. Wie viele andere auch – ob privat, als Unternehmen oder auch in der Politik. Es ist noch ein Stück zu gehen, aber wir werden zeigen, wie es geht, klimapositiv zu werden. Und das macht mich stolz! Und jetzt Sie! Ist Nachhaltigkeit für Sie noch Zukunftsmusik oder schon gelebte Realität? Schreiben Sie uns, es interessiert uns wirklich! post@the-retail-academy.com
Unsere heutiger Kolumnist
Michael Mette

Stellvertretender Geschäftsführer | IKEA Deutschland GmbH & Co. KG

Michael Mette wurde am 29.09.1961 geboren. Nach dem Abitur folgten zwei Jahre Bundeswehr. Anschließend absolvierte er vier Jahre lang eine Ausbildung bei der F.W. Woolworth GmbH (Assistent der Geschäftsleitung) und war anschließend zwei Jahre Geschäftsleiter bei der F.W. Woolworth GmbH in Solingen.
1989 erfolgte dann sein Einstieg bei IKEA. Dort war er von 1990 – 2002 Einrichtungshauschef in Bous/Saarlouis, danach zuständig für die Hauseröffnung in Bielefeld und Einrichtungshauschef in Hamburg-Schnelsen, bis es ihn schließlich wieder nach Bielefeld verschlug. Von 2002 bis 2007 war er Customer Relations Manager der Ikea Gruppe mit Sitz in Helsingborg, Schweden.
Seit 2007 ist er stellvertretender Geschäftsführer IKEA Deutschland GmbH & Co. KG in Hofheim-Wallau und als „Area Manager“ verantwortlich für die norddeutschen IKEA Einrichtungshäuser.

NEUE IMPULSE GESUCHT?

Unser Programm | Ausgewählte Veranstaltungen zum Thema

Retail Trends

Retail Trends

Was geht, was kommt, was bleibt!

20. Oktober 2022

Nachhaltigkeit im Einzelhandel

Nachhaltigkeit im Einzelhandel

Vom Nischen-Lifestyle zum Megatrend

03. November 2022

Digitaltrends

Digitaltrends

Welche Technologien den Handel in Zukunft prägen

24. November 2022

Nicht genug

Hier geht's zum Programm Weiterbildung

Noch Fragen

Anrufen: 0221 292129-20

SIE HABEN AUCH WAS ZU SAGEN?

Wir sind überzeugt, dass nur Experten mit Herzblut den Handel nach vorne bringen können. Damit alle, deren Herz für Retail schlägt, sich vernetzen können, haben wir The Retail Academy gegründet. Sie sind erfahren und haben auch eine Meinung? Lassen Sie mal hören! Beleben Sie unsere #Retailkolumne mit Ihrer Sicht auf die Dinge! Wir sind gespannt, was Sie zu sagen haben.

Wir lieben Retail. Schreiben Sie uns!

post@the-retail-academy.com

Die letzten Retail-Kolumnen

Mindfulness – Das neue Fridays for future | Nachhaltigkeitsziel: Transparenz

Mindfulness – Das neue Fridays for future!

Tasja Schneider

Senior Projektleiterin | Drees & Sommer

Wenn aus einer Bewegung ein Lebensgefühl wird und sich unsere Haltung zu Nachhaltigkeit zu einem Thema der Achtsamkeit entwickelt. Wir leben aufmerksamer und authentischer, wollen wissen, was wir tragen und was wir kaufen. Tasja Schneider von Drees&Sommer verdeutlicht, wie unerlässlich gerade jetzt für Unternehmen Transparenz und eine ganzheitliche Betrachtung sind.

mehr lesen

Es geht nicht mehr um Geld! | Schwerpunkt The Big Quit

Es geht nicht mehr um Geld!

Uwe Göthert

Geschäftsführer | Dale Carnegie Deutschland

Die Prioritäten haben sich verändert. Schon länger ist man auf der Suche nach Sinn und Erfüllung im eigenen Job! Damit sich der Arbeitnehmer also glücklich und wertgeschätzt fühlt, ist mehr als nur ein monetärer Anreiz notwendig. Um Kündigungen vorzubeugen, Fachkräfte bei Laune zu halten und neue Mitarbeiter zu akquirieren, gibt Dale Carnegie eine Anleitung, wie eine gute Employee Experience aussehen sollte.

mehr lesen

Je größer, desto besser? | Schwerpunkt Flagship-Stores

Je größer, desto besser?

Sigrid Brewka-Steeves

Head of Global Retail Environments | PUMA

Mit aller Macht kämpft der stationäre Markt gegen die digitale Walze an. Abgesehen von menschlicher Interaktion, ist es vor allem das Erlebnis, was den Konsumenten raus aus seinem Schneckenhaus lockt, weg von seinem Computer, um einen neuen Sneaker zu kaufen. Kann also das Format Flagship-Store die Menschen zurück in die Innenstädte holen? Aber womit muss er bestechen?
Sind große, aufwändig ausgestattete Flagship-Stores überhaupt noch zeitgemäß?

mehr lesen

Ode an die nachhaltige Plattformökonomie! | Schwerpunkt Call to action

Ode an die nachhaltige Plattformökonomie!

Christian Hamerle

Co-Founder | Food Service Innovation Lab by Dussmann

Und nach der Energie- und Mobilitätswende die Ernährungswende.
Wie schön, wenn es uns endlich gelingen würde, den holistischen Wandel der Ernährungswertschöpfung zur Klimaneutralität in Gang zu setzen. Umdenken ist angesagt und Schritte in die Richtung nachhaltiger, plattformökonomischer Welten mehr als notwendig.
Es könnte doch so einfach aussehen: Ökonomische Vernunft x ökologische Moral x Gemeinwohl!
Also lasst uns loslegen!

mehr lesen

Eine Welt ist nicht genug.. oder eben doch! | Schwerpunkt Mixed Reality World

Eine Welt ist nicht genug.. oder eben doch!

Andreas Weidner

Principal Consultant | Digital Innovation AG

Gerade ist die Pandemie erst vorbei, da will uns das Metaversum schon wieder an den Computer fesseln. Aber ist das die Zukunft des Retails? Wir stürzen uns in eine neue Welt, anstatt die, die es schon gibt, effizient mit Unified Commerce und der Verschmelzung von physischen und digitalen Touchpoints zu nutzen. Sollten wir nicht erstmal die Möglichkeiten ausschöpfen, die uns die reale Retail Welt bietet?

mehr lesen

Schließen Sie sich über 13.000 interessierten Retailern an!

Verpassen Sie keine Retail-Kolumne mit spannenden Meinungen von Handelsexperten und Branchen-Insidern und werden Sie als Erste informiert, wenn wir wieder neue Weiterbildungen in Form von Online-Vorträgen, Workshops und Retail-Touren freischalten.

Datenschutz

Fast geschafft! Bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung über die E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.