Whoop Whoop! 10 Jahre The Retail Academy Whoop Whoop! 10 Jahre The Retail Academy Whoop Whoop! 10 Jahre The Retail Academy Whoop Whoop! 10 Jahre The Retail Academy Whoop Whoop! 10 Jahre The Retail Academy
Logo the Retaiol Academy

06. April 2023 | Frauen an der Spitze

Lust auf Macht?

Frauenpower
„Frauen in Führungspositionen“ ist ein heißes Thema, angetrieben durch den enormen Fachkräftemangel. Quoten wurden eingeführt, Frauengruppen in Netzwerken entstehen, Medien berichten immer mehr von erfolgreichen Frauen an der Spitze. Doch die Zahlen sprechen eine andere Sprache. Über die Hälfte der Hochschulabsolvent:innen sind Frauen. Aber in den 200 größten Unternehmen Deutschlands beträgt die Frauenquote knapp 16%. An den Hochschulen sieht es mit einem Anteil von lediglich 27% Professorinnen nicht viel besser aus. Was passiert mit den vielen top ausgebildeten Frauen?

Diese Frage treibt mich auch nach fast 30jähriger Karriere in männerdominierten Unternehmen um. Die wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen in Deutschland sind leider nach wie vor nicht darauf ausgelegt, das Potenzial weiblicher Führungskräfte zu nutzen. Ehegattensplitting, mangelhafte Kinderbetreuungseinrichtungen und konservative Weltanschauungen sind nur ein paar Schlagworte dafür.

Allerdings zeigen meine Erfahrungen und meine Beobachtungen von erfolgreichen Frauen und solchen, die auf dem Weg nach oben gescheitert sind, dass Frauen ihre Karriere beeinflussen und steuern können.

Lust auf Macht?
Frauen schrecken oft davor zurück, ihre Lust auf Macht klar zu formulieren. Das mag an der einen oder anderen negativen Assoziation liegen („Machtmissbrauch“, „Machtkampf“). Ich konnte oft beobachten, dass Frauen kein Interesse an Macht haben, sondern das Ziel verfolgen, sinnvolle Arbeit zu leisten und optimale Lösungen zu entwickeln. Und wer ein klares Ziel vor Augen hat, will es auch umsetzen.

Dabei vergessen Frauen aber oft, dass genau dafür Macht notwendig ist. Macht bedeutet Einfluss, bedeutet gestalten und verändern zu können und Handlungsfreiheit zu genießen.
Eine perfekte PowerPoint-Präsentation vor der Geschäftsleitung mit allen Vor- und Nachteilen und überzeugenden Sachargumenten ist kein Garant für eine Zustimmung. Denn vielleicht gibt es jemanden, für den ein tolles Konzept negative Auswirkungen hat.

Genau darum geht es bei Macht – die Menschen und Strukturen in einem Unternehmen zu verstehen und ein Gespür für die persönlichen Befindlichkeiten wichtiger Protagonisten zu entwickeln. Dabei ist wichtig, die ungeschriebenen Gesetze der Meinungsbildung zu erkennen und diese für sich zu nutzen. Wer beispielsweise bereits im Vorfeld Spannungen erkennt und unternehmensinterne „Influencer“ auf seine – pardon – ihre Seite ziehen konnte, hat eine wesentlich größere Chance auf Durchsetzung der Ziele. Und genau das ist Macht. Frauen müssen verstehen, dass Macht erstrebenswert ist.

Mutig sein
Frauen kämpfen immer noch mit Vorurteilen und Stereotypen. Nach wie vor werden Frauen von vielen Männern als weniger kompetent und fähig angesehen. Doch Frauen neigen oft dazu, sich selbst und ihre Kompetenzen und Fähigkeiten unter den Scheffel zu stellen. Da wird eine neue Position frei, eine junge Kollegin brennt für die Aufgabe. Aber statt strategisch zu überlegen, wie sie die Position bekommen kann, macht sie sich Gedanken darüber, warum gerade sie dafür nicht geeignet ist. „Ich bin zu jung. Ich bin zu unerfahren. Ich habe noch nicht das nötige Fachwissen. Ich habe noch nie ein Team geleitet.“ Nie habe ich erlebt, dass ein Mann sich solche Fragen stellt. Im Gegenteil – karrierebewusste Männer fühlen sich meistens allen Herausforderungen gewachsen und denken selten darüber nach, ob sie die Kompetenz für die neue Position haben. Frauen müssen endlich die eigenen Stärken und Erfolge erkennen und diese selbstbewusst kommunizieren. „Ich kann das!“ als Mantra verinnerlicht stärkt das Selbstvertrauen. Und wer sich selbst vertraut, dem vertrauen auch andere.

Frauen sind Verbündete und keine Gegnerinnen
Persönliche Beziehungen und Netzwerke sind heute die wichtigste Währung auf dem Weg nach oben. Hier offenbart sich nach meinen Erfahrungen eines der Kernprobleme von Frauen. Während Männer intensiv Männernetzwerke pflegen und auf ihrem Weg nach oben den einen oder anderen „Buddy“ mitnehmen, neigen Frauen oftmals dazu, andere Frauen als Konkurrentinnen wahrzunehmen. Es passiert leider viel zu selten, dass Frauen nach einem Karriereschritt andere Frauen mitziehen.

Frauennetzwerke und Mentorinnenprogramme sind wichtige Ansätze. Aber mindestens genauso wichtig sind positive Rollenvorbilder in den Unternehmen selbst – Frauen, die anderen Frauen den Weg ebnen, ihnen Türen öffnen und sie dabei mit ihren Erfahrungen und Kontakten unterstützen, junge Frauen fördern und fordern, ihnen zu Sichtbarkeit verhelfen, ihnen die Stolpersteine und Hindernisse aufzeigen. Erfolgreiche Frauen müssen endlich die Verantwortung für jene Frauen übernehmen, die am Anfang einer Karriereleiter stehen.

Schlusswort:
Dass Frauen es in Deutschland als Führungskräfte immer noch schwer haben, ist unbestritten. Und das konservative Rollenbild durchzieht nach wie vor alle Gesellschaftsschichten. Aber eine Veränderung in der Gesellschaft kann und muss stärker von den Frauen und ihren Einflussmöglichkeiten getrieben werden. Und wer denkt, dass dies ein reines Frauenthema sei, der irrt. Männer erkennen zunehmend, dass Frauen in Führungspositionen eine Bereicherung sind, effizientere Teams entstehen und die Zusammenarbeit bessere Ergebnisse bringt.

Chefin zu sein macht Spaß, verändert das Unternehmensklima und langfristig die Gesellschaft. Daher Schluss mit den Ausreden und mit dem Verändern beginnen.

Und jetzt Sie! Wie erleben Sie das Thema „Frauen an der Spitze“?

Schreiben Sie uns – es interessiert uns wirklich!
post@the-retail-academy.com

Unsere heutige Kolumnistin
Alexandra Hirsch

Former VP Indirect Procurement | DEUTZ AG

Alexandra Hirsch leitete konzernweit den Bereich Corporate Audit der DEUTZ AG, bevor sie 2018 die operative Verantwortung für den gesamten Indirekten Einkauf übernahm. Lange Jahre war Frau Hirsch die einzige Frau im obersten Managementteam des Industrieunternehmens. Sie hat junge Frauen besonders gefördert und entwickelt. Im Rahmen des Mentoring-Programms der Stadt Köln hat sie als Mentorin ihre Erfahrungen an andere Frauen weitergegeben. Seit Mitte 2022 gönnt sich Frau Hirsch ein Sabbatical und bereitet sich auf eine neue Herausforderung vor.

NEUE IMPULSE GESUCHT?

Unser Programm | Ausgewählte Veranstaltungen zum Thema

Nachhaltigkeit im Einzelhandel

Nachhaltigkeit im Einzelhandel

Vom Nischen-Lifestyle zum Megatrend

Neuer Termin wird noch bekannt gegeben

Was wir außerdem anbieten

Hier geht's zum Programm Weiterbildung

Noch Fragen

Anrufen: 0221 292129-20

SIE HABEN AUCH WAS ZU SAGEN?

Wir sind überzeugt, dass nur Experten mit Herzblut den Handel nach vorne bringen können. Damit alle, deren Herz für Retail schlägt, sich vernetzen können, haben wir The Retail Academy gegründet. Sie sind erfahren und haben auch eine Meinung? Lassen Sie mal hören! Beleben Sie unsere #Retailkolumne mit Ihrer Sicht auf die Dinge! Wir sind gespannt, was Sie zu sagen haben.

Wir lieben Retail. Schreiben Sie uns!

hello@retail-exp.com

Die letzten Retail-Kolumnen

Schwerpunkt ESLs

Elektronische Preisschilder im Handel – So funktioniert’s

Michael-Rodin-Lo

CEO | Experts4ESL GmbH

Elektronische Preisschilder, kurz ESLs, sind längst keine Neuheit mehr. Sie haben sich zu einem unverzichtbaren Werkzeug im Einzelhandel entwickelt, um Preise und Rabatte effizient zu verwalten und die Customer Experience im stationären Handel zu verbessern. Als jemand, der seit 15 Jahren in der ESL-Branche tätig ist, und zahlreiche Rollouts begleitet hat, werde ich oft nach den Erfolgsfaktoren für eine gelungene Einführung elektronischer Preisschilder gefragt. Basierend auf meinen Erfahrungen lassen sich fünf entscheidende Punkte feststellen:
1. Eine durchdachte Strategie von Anfang an.
Eine klare Strategie, die sowohl technische als auch betriebliche Aspekte berücksichtigt, legt den Grundstein für einen reibungslosen Rollout. Für den Erfolg einer gelungenen ESL-Einführung ist eine präzise Planungsphase unerlässlich…

mehr lesen

Schwerpunkt New Business

Bitte mehr Big Picture Denken! – Oder: Eine Liebeserklärung an die die gute Zukunft

Jörg Reuter

Head of Food Campus Berlin

Wir stecken in einem zunehmenden Dilemma zwischen planetarer Veränderungs-Dringlichkeit und gesellschaftlichem Transformations-Burnout. Die multiplen Krisen setzen uns zu, die Weltordnung ist zunehmend fragmentiert. Die Zukunft erscheint vielen unsicher und düster.

In dieser gesellschaftlich misslichen Lage neigen wir leider auch dazu, jede Transformation zu zerreden und dass verrückterweise sowohl von denen, die die Transformation treiben wollen, also auch von denen die die Transformation stoppen wollen.

Neue Sehnsuchtsfelder bedeuten neue Marktchancen
..

mehr lesen

Früher war mehr Lametta! | Arbeitsmarkt

Früher war mehr Lametta!

Detlef Mutterer

Mitglied des Verwaltungsrats | Smyths Toys Superstores

Denken Sie auch manchmal… …früher war vieles besser!
Na, fühlen Sie sich ertappt. Kein Wunder, das geht wohl den meisten so und es gibt ja auch eine Menge wonach man sich zurücksehnen kann.
Nehmen wir mal das Thema Mitarbeiter, oh sorry, Mitarbeitende, ich war doch gerade wieder einen Moment im Früher.
Man hatte als Arbeitgeber die Möglichkeit aus einer Vielzahl von Bewerbungen auszuwählen, man konnte in gewissem Rahmen Ansprüche stellen und sogar über wesentliche Punkte der künftigen Zusammenarbeit verhandeln. Aus heutiger Arbeitgebersicht das reinste Schlaraffenland.
Aber, es gibt wie immer im Leben zwei Seiten. Wer sich vor etwa 30 Jahren selbst beworben hat musste Gas geben, auch mit gutem Ausbildungsabschluss und klarem Fokus auf das was man beruflich erreichen möchte, waren die Hürden hoch den Traumjob zu ergattern. Eine Vielzahl von Konkurrenten machte einem das Leben schwer, oft wurden Kompromisse eingegangen, um beruflich erst einmal Fuß zu fassen. Das war einmal.

mehr lesen

Wir schließen! Räumungsverkauf! Alles muss raus!

Wir schließen! Räumungsverkauf! Alles muss raus!

Christian Lindner

Business Angel, Start-up Mentor, Management Coach, Beirat

Optimismus in herausfordernden Zeiten…

Ich will nichts mehr davon hören! Mag darüber nicht mehr reden! Von 2023. Diesem Totengräberjahr der guten Stimmung bei den Konsumenten und den diese versorgenden Händlern gleichermaßen. Da wollten wir doch alle nach
den so sonderbar hinter Masken versteckten Gesichtern der schon sehr speziellen Jahre 2020-2022 solide in 2023 durchstarten. Wollten speziell im Handel die wiederkehrenden Massen an Kunden in unseren Läden begrüßen,egal ob als digitale Shopper oder von manchen noch viel dringender erhofft als Kunden aus Fleisch und Blut in den zunehmend verwaisten Läden der
Innenstädte. Nach dem Lieferkettendebakel zuvor waren zumindest die Produkte allesamt wieder da, Social Media war in der Breite als neuer Kommunikationskanal zum Kunden hin entdeckt worden und mit staatlichen Geldern aus dem kollektiven Säckel wurden sogar die Vinylböden der nochmal-
gerade-eben-so geretteten Kaufhaus-Dinos gewienert. Dann kam 2023.
Bumm! Autsch. Bauchlandung!

mehr lesen

Rückblick 2023, Schwerpunkt NEU

Rückblick 2023

Silvia Talmon

Geschäftsführerin | The Retail Experience GmbH

Das Jahr ist vorbei. Fast. Die letzten Tage und Stunden im Handel ziehen sich dahin wie Kaugummi. Oder, um bei der Überschrift zu bleiben, sind so geschmackvoll wie schaler Champagner. Was bleibt, ist die Erinnerung an das Prickeln des ersten Schluckes. Verdrängt wird der abgestandene Beigeschmack. 2023… Das Jahr hat uns mit seiner Fülle an Herausforderungen und Wendepunkten gezeigt, dass wir nur selten das bekommen, was wir erwarten. Oder gar was wir erhoffen. Der Anfang war verheißungsvoll, er schmeckte nach Aufbruch, nach Veränderung, nach Hoffnung. Alles wird besser…
Und jetzt? Keiner weiß so recht, was sich mit dem Rest im Glas anfangen lässt. Wegkippen oder runterkippen? Und dann?

mehr lesen

Schließen Sie sich über 13.000 interessierten Retailern an!

Verpassen Sie keine Retail-Kolumne mit spannenden Meinungen von Handelsexperten und Branchen-Insidern und werden Sie als Erste informiert, wenn wir wieder neue Weiterbildungen in Form von Online-Vorträgen, Workshops und Retail-Touren freischalten.

Datenschutz

Fast geschafft! Bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung über die E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.